Sozialdemokratische Frauen in Bonn - ASF

Renate Hendricks führte Gespräch mit der Deutschen Annington Probleme wurden eingeräumt

Stadtentwicklung

Bei dem heutigen Gespräch mit Vertretern der Deutschen Annington Immobilienservice West GmbH, der stellv. Bonner SPD-Vorsitzende aus Medinghoven, Gabi Mayer und der Bonner Landtagsabgeordneten Renate Hendricks räumten die Deutsche Annington Probleme ein.

Hendricks: „Schon lange vor den Bränden in Medinghoven habe ich Gespräche mit den verschiedenen Wohnungsbaugesellschaften sowie den örtlichen ansässigen Institutionen geführt. Alle haben Bemühungen signalisiert. Aber das reicht nicht. Was fehlt ist eine bessere Vernetzung. Deshalb wird für mich immer klaren, dass Medinghoven dringend ein Quartiersmanagement braucht. Der Quartierdialog – das weiß man aus anderen Stadtteilen mit sozialen Brennpunkten – beugt eine problematische Entwicklung vor.“

Die Idee von einer besseren Vernetzung nahm die Deutschen Annington gern auf und bestätigte ihrerseits wie wichtig der konstruktive Dialog ist. „ Schon morgen werden wir die Gespräche mit der LEG Wohnen NRW GmbH zum gleichen Themenkomplex fortsetzen“, ergänzt Gabi Meyer, „ ich habe mich vor Ort informiert und mit vielen Mietern gesprochen. Sie wollen endlich Fakten sehen und nicht nur leere Versprechungen hören. Sie wollen wissen, wann nun endlich mit der Sanierung begonnen wird.“

 

Homepage Renate Hendricks