Sozialdemokratische Frauen in Bonn - ASF

Herzlich Willkommen

 
 

02.02.2018 in Topartikel Allgemein

Frauen reden

 

Es bestimmt unser ganzes Leben. Und doch ist es nur ein Faktor von vielen. Wir sind froh darüber, dass wir eine sind. Wir sehen die Chancen und die Risiken. Die Hälfte der Welt sollte unsere sein. Und dann wären Frauen noch immer nicht größenwahnsinnig.
Wann nehmen wir wahr, dass es so ist? Wann ziehen wir die Folgerungen daraus? Wie setzen wir das um?


Um darüber nicht nur zu philosophieren und zu politisieren, gibt es die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, kurz AsF.
Auch in Bonn gibt es eine AsF. Und sie trifft sich:
Immer am vierten Montag im Monat um acht Uhr abends. Themen gibt es genug. Wir wollen in lockerer Runde diskutieren. An verschiedenen Orten in der Stadt. Wo nebenbei auch etwas gegessen und getrunken werden kann.

Herzlich willkommen
Wir freuen uns über neue Gesichter und eure / ihre Anregungen

 

19.03.2019 in Beschlüsse von SPD Bonn

„Es ist nun Zeit, den nächsten Schritt zu tun! 8. März als Feiertag in NRW

 
Jessica Rosenthal

Der Vorstand der SPD Bonn hat in seiner Märzsitzung einstimmig beschlossen, dass der Internationale Frauentag in NRW gesetzlicher Feiertag wird.

„Es ist nun Zeit, den nächsten Schritt zu tun und die Lebensleistung aller Frauen für unsere Gesellschaft durch die Einführung eines gesetzlichen Feiertages zu würdigen“, so Jessica Rosenthal, Vorsitzende der NRW-Jusos und stellvertretende Vorsitzende der Bonn SPD. Auf ihre Initiative hin, hat der Bonner SPD Vorstand den folgenden Beschluss gefasst:

Wir feiern in dieser Zeit 100 Jahre Frauenwahlrecht. Eine Zeit, um Erreichtes zu feiern, aber auch um festzustellen, wie viel es noch zu tun gibt. Viele der absurden Gesetze, die Frauen noch in den 70ern unmündig machten, sind zum Glück schon lange Geschichte, Frauen dürfen seit 100 Jahren wählen, Debatten wie #Metoo oder über Paritätsgesetze für deutsche Parlamente bringen Diskussionen über feministische Themen in die breitere Öffentlichkeit. Doch noch immer sind wir weit davon entfernt, dass wir behaupten können in einer gleichberechtigten Welt zu leben.

Frauen sind fast allen öffentlichen und politischen Bereichen noch unterrepräsentiert, sehen sich immer wieder Sexismus ausgeliefert, sind immer noch in veralteten Rollenklischees gefangen und kämpfen sich weiterhin ständig durch patriarchale Strukturen. 

Der Internationale Frauenkampftag ist daher weiterhin von enormer Bedeutung für uns. An diesem Tag können wir deutlich machen, welche Kämpfe noch vor uns liegen und uns solidarisch zeigen mit Frauen weltweit. Dieser Tag bietet jedoch auch Gelegenheit, die bestehenden Ungerechtigkeiten und tagtäglichen Herausforderungen der Frauen anzuerkennen und den Kampf für die volle Gleichberechtigung von Mann und Frauen gemeinsam mit aller Energie zu führen.  

Die Bonner SPD fordert daher, dass der internationale Frauentag, der jedes Jahr am 8. März gefeiert wird, zum gesetzlichen Feiertag in Nordrhein-Westfalen wird.
 

 

13.03.2019 in Jusos von SPD Bonn

SPD Bonn: FridaysForFuture ist gut und sinnvoll

 
Sarah Mohamed und Gabriel Kunze

Die Bonner SPD stellt sich klar hinter alle Schülerinnen und Schüler, die am kommenden Freitag auf die Straße gehen, um für eine gute Zukunft zu streiten. Sie fordert alle Lehrkräfte auf, das politische Engagement zu unterstützen.  

Dazu sagt die Bonner Juso-Vorsitzende Sarah Mohamed: "Wir meinen: Der Klimaschutz kann sich keine Fehlzeiten leisten und wir stehen an der Seite der Schüler*innen im Kampf um eine bessere Zukunft!"

Auch Gabriel Kunze, Vorsitzender der Bonner SPD, bekräftigt: "Wenn sich junge Menschen für ihre Zukunft einsetzen, dürfen sie nicht als Schulschwänzer*innen diffamiert werden."

 

07.03.2019 in Kommunalpolitik von SPD Bonn

Inter-City-Züge endlich für Pendler freigeben

 

 

07.03.2019 in Kommunalpolitik von SPD Bonn

Rechnungsprüfungsamt muss sich Beethovenhallen-Chaos ansehen

 

Das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Bonn soll prüfen, ob vor und während der Sanierung der Beethovenhalle Fehler durch die Verwaltung gemacht wurden und so das derzeitige Chaos auf der Baustelle ausgelöst wurde. Dies hat die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn für die Ratssondersitzung beantragt. Die Sondersitzung wurde auf Antrag der Ratsfraktionen der SPD und der Sozialliberalen für den 18. März einberufen.

„Oberbürgermeister Sridharan selbst sagt, dass das Thema sehr komplex ist“, so Angelika Esch, SPD-Ratsfraktionsvorsitzende. „Deshalb möchten wir nicht, dass die Verwaltung, und damit womöglich die Verursacher des Chaos, sondern das Rechnungsprüfungsamt als unabhängige Instanz die wichtigen Fragen klärt. Konkret sollen drei Punkte geprüft werden. Erstens, ob das städtische Controlling funktioniert hat. Zweitens, ob alle bekannten Baugrundprobleme frühzeitig an die Planer weitergegeben wurden. Und Drittens, ob der Rat bei seiner Entscheidung alle bekannten Informationen zur Verfügung hatte. Es ist kaum vorstellbar, dass all die Probleme und das daraus entstehende Chaos, das tagtäglich größer wird, einfach über uns gekommen sind, ohne dass jemand etwas dagegen hätte machen können.“

 

Termine - nicht nur für Frauen -

Alle Termine öffnen.

27.03.2019, 19:30 Uhr AK EUROPA: Europa-Stammtisch #2 2019
Um Anmeldung unter ak-europa@spd-bonn.eu wird gebeten!

28.03.2019, 19:00 Uhr JuSos Bonn: Sitzung

02.04.2019, 19:00 Uhr AG 60+ OV Hardtberg: Seniorenstammtisch

02.04.2019, 19:00 Uhr Gliederungskonferenz der SPD Bonn

04.04.2019, 19:00 Uhr Neu in der Bonner SPD - Stammtisch

Alle Termine

 

Banner

Der Link zur NRWSPD Der offizielle Blog der NRWSPD