Sozialdemokratische Frauen in Bonn - ASF

SPD Bonn wählt Landtagskandidaturen

Landespolitik

Auf einer Mitgliederversammlung am vergangenen Wochenende wählten die Mitglieder der Bonner SPD am Samstag, den 26. Juni 2021 Gabriel Kunze zum Landtagskandidaten für den Bonner Südwahlkreis und Magdalena Möhlenkamp zur Landtagskandidatin für den Bonner Nordwahlkreis. 

Kunze wurde mit 53 Prozent der Stimmen im zweiten Wahlgang gewählt, Möhlenkamp wurde mit 83 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang gewählt. Insgesamt nahmen rund 150 Sozialdemokrat:innen an der Versammlung teil, die aufgrund rechtlicher Vorgaben in Präsenz in der Hardtberghalle unter strengen Hygienevorschriften stattfand. 

Gabriel Kunze freute sich über das Ergebnis der Wahl: „Bereits bei der letzten Landtagswahl habe ich die Ehre gehabt, die Bonner SPD als Kandidat im Bonner Süden vertreten zu dürfen. Umso mehr freut es mich, das bei der kommenden Landtagswahl nochmal tun zu dürfen. Als stellvertretender Bezirksbürgermeister bin ich gut vernetzt und setze mich hier vor Ort für gute Politik ein. Unser Land braucht wieder eine Landesregierung, die das Soziale in der Politik ernst nimmt. Wir brauchen gute soziale Angebote für Jung und Alt, indem wir Jugendzentren, Kitas, aber auch Altenpflegeheime und Nachbarschaftstreffs ausbauen und stärken. Dafür möchte ich mich auf der Landesebene einsetzen!“ Der 40-Jährige arbeitet als Geschäftsführer des Kinder- und Jugendrings Bonn und ist stellvertretender Bezirksbürgermeister in Bad Godesberg. 

Magdalena Möhlenkamp dankte den Mitgliedern ebenfalls für das ausgesprochene Vertrauen: „Nicht erst seit der Corona-Pandemie stehen wir vor großen Herausforderungen. Wohnen ist die soziale Frage unserer Zeit. Immer weniger Menschen können sich bei uns ein Zuhause leisten. Das müssen wir als SPD ändern. Die aktuelle Landesregierung hat nicht zuletzt in der Pandemie bewiesen, dass sie es nicht kann. Im kommenden Jahr trete ich gemeinsam mit Gabriel Kunze dafür an, dass wir unser schönes NRW wieder auf Kurs bringen und die Zukunft gestalten!“ Die 34-jährige Juristin, die in Düsseldorf in einer Anwaltskanzlei arbeitet, kommt aus dem Bonner Norden und ist Mitglied im Bundesvorstand der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Jurist:innen (AsJ) der SPD. 

Die Vorsitzende der Bonner SPD, Jessica Rosenthal, gratulierte den gewählten Kandidierenden: „Ich freue mich darauf, im September das Bonner Direktmandat zu gewinnen und danach mit zwei starken Kandidierenden in den Landtagswahlkampf zu ziehen.“

 

Homepage SPD Bonn