Sozialdemokratische Frauen in Bonn - ASF

Herzlich Willkommen

 
 

06.05.2016 in Topartikel Allgemein

Frauen reden. Acht Uhr abends. Immer am Achten.

 

Es bestimmt unser ganzes Leben. Und doch ist es nur ein Faktor von vielen. Wir sind froh darüber, dass wir eine sind. Wir sehen die Chancen und die Risiken. Die Hälfte der Welt sollte unsere sein. Und dann wären Frauen noch immer nicht größenwahnsinnig.
Wann nehmen wir wahr, dass es so ist? Wann ziehen wir die Folgerungen daraus? Wie setzen wir das um?


Um darüber nicht nur zu philosophieren und zu politisieren, gibt es die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, kurz AsF.
Auch in Bonn gibt es eine AsF. Und sie trifft sich:
Immer wieder am Achten. Um acht Uhr abends. Themen gibt es genug. Wir wollen in lockerer Runde diskutieren. An verschiedenen Orten in der Stadt. Wo nebenbei auch etwas gegessen und getrunken werden kann.

Herzlich willkommen
Wir freuen uns über neue Gesichter und eure / ihre Anregungen

 

15.02.2017 in Landespolitik von SPD Bonn

Alaaf in Düsseldorf: Dransdorfer und Godesberger Prinzenpaar waren zu Gast im Landtag

 

Mehr als 111 Prinzenpaare, Dreigestirne, Prinzessinnen und Prinzen aus ganz Nordrhein-Westfalen haben am Dienstag, 14. Februar 2017, das Landesparlament zum „Närrischen Landtag“ gemacht.
 
Auf Einladung der Bonner SPD-Landtagsabgeordneten Renate Hendricks und Bernhard "Felix" von Grünberg wurden Prinzessin Tanja I. und Prinz Tony I. von der Großen Dransdorfer Karnevalsgesellschaft sowie Godesia Conny und Prinz Thomas I. aus Bad Godesberg von v. Grünberg und dem SPD-Landtagskandidaten Peter Kox empfangen. Beim traditionellen Defilee der Tollitäten verlieh Landtagspräsidentin Carina Gödecke den jecken Regenten aus Bonn den Landtags-Orden.

 

15.02.2017 in Kommunalpolitik von SPD Bonn

Es grünt bald grüner in der Kaufmannstraße

 

Entlang der Kaufmannstraße in der Weststadt ist es wieder etwas grüner. Anfang Februar hat die Stadt Bonn hier 13 Bäume gepflanzt und so die bisher trostlos leeren Baumscheiben mit Leben gefüllt. Bereits im Jahr 2013 hatte die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Bonn einen entsprechenden Antrag gestellt.

„Das zeigt, dass sich Geduld und Beharrlichkeit in der Politik auszahlen“, so Herbert Spoelgen, Vorsitzender der Bezirksfraktion Bonn. „Damals wurde unser Ansinnen, in der Kaufmannstraße wieder Bäume zu pflanzen, von der Verwaltung und der Koalition aus CDU und Grünen zurückgewiesen.

 

14.02.2017 in Kommunalpolitik von SPD Bonn

Stadt Bonn übernimmt fortan die Betreuung der Flüchtlingsunterkünfte

 

Ab März übernimmt die Stadt Bonn den Betrieb der kommunalen Flüchtlingsunterkünfte selbst. Die laufende Ausschreibung, mit der eigentlich ein neuer Betreiber für die Betreuung der Unterkünfte gefunden werden sollte, wurde deshalb gestoppt. Damit endet vorerst der Auftrag des DRK-Kreisverbands Bonn, welcher der Stadt auf dem Höhepunkt der Ankunftswelle 2015 zu Hilfe geeilt war und den Betrieb der Notunterkünfte geschultert hatte.
 
Peter Kox, Vorsitzender des städtischen Sozialausschusses und SPD-Landtagskandidat: „Ich bin überzeugt davon, dass die Stadt hier die richtige Entscheidung getroffen hat. Nicht nur, weil sie sich selbst in der Lage sieht - u.a. mit ehemaligem DRK-Personal - die Aufgabe nun in den kommenden Jahren zu stemmen, sondern vor allem, weil naturgemäß bei einer Ausschreibung nicht ausgemacht gewesen wäre, dass das DRK wieder den Zuschlag erhalten hätte.“ Zu befürchten wäre laut Peter Kox vielmehr, dass hier kommerzielle Anbieter mit billigem und möglicherweise unzureichend geschultem Personal den Zuschlag kassierten. Er erinnert in diesem Zusammenhang auch an fatale Vorfälle, wie sie sich beispielsweise in der Vergangenheit in von „European Homecare“ betreuten Einrichtungen ereignet hatten. Dort war es sogar zu Übergriffen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Unternehmens gegenüber ihren Schutzbefohlenen gekommen.

 

10.02.2017 in Landespolitik von SPD Bonn

Kox & Kunze: CDU fordert Personalabbau bei der Polizei in Bonn!

 

Die CDU will in Bonn Polizeibeamte einsparen. Künftig sollen bis zu 112 weniger Beamte in Bonn für Sicherheit sorgen!  In der gestrigen Anhörung im Landtag zum CDU-Antrag „Polizeipräsenz im ländlichen Raum“ wurde deutlich, was tatsächlich hinter dieser Forderung steht: Die CDU will Polizeikräfte umverteilen – diejenigen, die künftig auf dem Land Dienst schieben, werden zu Lasten der Sicherheit aus den Großstädten abgezogen! Für Bonn bedeutet das, dass die Stadt zwischen 28 und 112 Stellen, je nach Flächenansatz (5% oder 20%) verlieren wird.
 
Dazu sagt Peter Kox, SPD-Landtagskandidat und Bonner Stadtverordneter: „Die CDU hat ihr wahres Gesicht enthüllt – sie betreibt mit völlig sachfremden Forderungen Klientelpolitik für ihre konservative Wählerschaft auf dem Land. Damit treibt sie ein gefährliches Spiel mit der inneren Sicherheit in Nordrhein-Westfalen!

 

Termine - nicht nur für Frauen -

Alle Termine öffnen.

10.03.2017, 19:00 Uhr OV Hoholz-Holzlar: Wohin steuern die USA?
Diskussions-Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Hoholz-Holzlar zum Thema: " …

12.03.2017, 15:00 Uhr JuSos Bonn: Jahresvollversammlung
Jahresvollversammlung der JuSos Bonn

13.03.2017, 09:30 Uhr AG 60+ der Bonner SPD: Seniorenfrühstück
Monatliches Seniorenfrühstück der Arbeitsgemeinschaft 60+ im SPD-Unterbezirk Bonn mit Bä …

14.03.2017, 19:00 Uhr VORSTAND der Bonner SPD
Mitgliederöffentliche Sitzung des Unterbezirksvorstandes der Bonner SPD

15.03.2017, 15:00 Uhr AG 60+ der Bonner SPD: Vorstand
Mitgliederöffentliche Vorstandssitzung der Arbeitsgemeinschaft 60+ im SPD-Unterbezirk Bonn

Alle Termine

 

Banner

Der Link zur NRWSPD Der offizielle Blog der NRWSPD